100 Tage Bürgermeisterin Martina Schmuckermayer

Am 14. September wählte der Gemeinderat mit absoluter Mehrheit Martina Schmuckermayer zur neuen Bürgermeisterin der Marktgemeinde Offenhausen. Sie ist die erste Frau in diesem Amt. Ihr Credo ist „Gemeinsam Zukunft gestalten“! Das hat Bürgermeisterin Schmuckermayer in den ersten 100 Tagen bereits unter Beweis gestellt.

 


„Dass im nächsten Jahr die Familie Daxl mit dem Bau des Kompetenzzentrums im Ortskern beginne wird, ist mir sehr wichtig. Damit wird nicht nur alte Substanz sinnvoll genutzt, sondern vor allem auch wesentliche Infrastruktur geschaffen. Der Nahversorger fehlt den Offenhausnerinnen und Offenhausnern sehr!“, ist Bürgermeisterin Martina Schmuckermayer zufrieden über den geplanten Baubeginn im Frühjahr 2021.

Gehwege, Kanalbauten, Glasfaserausbau und vieles mehr stehen auf der Agenda

Wichtige Gemeindeprojekte, die sie in die Wege leitete, sind unter anderem der Gehweg nach Pfaffendorf. Dieser wurde im Zuge der Errichtung der Kanal- und Wasserleitung entlang der Landesstraße errichtet. Wenn dieser im Frühling fertiggestellt wird, hat Offenhausen einen weiteren Wanderweg, der gerade für Familien mit Kindern und Spaziergängern sicher genutzt werden kann.

Die Corona-Pandemie stellt natürlich auch die Marktgemeinde Offenhausen vor Herausforderungen. Sie war etwa eine der acht Gemeinden, in denen es Testlinien bei den Massentestungen gab. „Es hat alles so gut funktioniert, dass kurz darauf das Sägewerk für die Tests bei den Feuerwehrkameraden des Bezirks genutzt wurde. Mein herzliches Dankeschön gilt dem Team am Gemeindeamt, den Freiwilligen und vor allem den Einsatzorganisationen. Gemeinsam ist wirklich sehr gut gearbeitet worden!“, freut sich Bgm. Martina Schmuckermayer.
Weitere Infrastruktur-Projekte wie Siedlungsstraßen und Kanalbauten sind in den letzten 100 Tagen ebenso in die Wege geleitet worden. „Bei den Grabungsarbeiten denken wir natürlich auch an die Leerverrohrungen für den Glasfaserausbau. Dazu gibt es bereits positive Gespräche, mit Anbietern und dem Energieversorger.“, sagt die Bürgermeisterin.

Um auch ausreichend Zeit für die Aufgaben als Bürgermeisterin zu haben, hat Martina Schmuckermayer ihr Beschäftigungsverhältnis reduziert. „Es ist mir wichtig, mich gut um die anstehenden Themen und ein gutes Miteinander zu kümmern. Ich hoffe, im neuen Jahr sind wieder mehr persönliche Kontakte möglich!“, so Schmuckermayer, die in der Vergangenheit oftmals ihre Einsatzfreude für die Gemeinschaft und das Ehrenamt zeigte. Aktuell ist das Telefon der jungen Bürgermeisterin natürlich der hauptsächliche Kontakt zu den Offenhausnerinnen und Offenhausnern.

Wissen zum Wechsel an der Spitze der Marktgemeinde Offenhausen:
Am 22. Juni 2020 informierte Bürgermeister Johann Stürzlinger in einer regulären Sitzung den Gemeinderat von Offenhausen über seinen geplanten Amtsverzicht, den er aus gesundheitlichen Gründen vornimmt. Die Gremien der ÖVP Offenhausen nominierten einstimmig Vizebürgermeisterin Martina Schmuckermayer als Bürgermeisterkandidatin.
Martina Schmuckermayer gehört seit 2009 dem Gemeinderat Offenhausen an. Nach der Wahl 2015 übernahm sie als Vizebürgermeisterin zusätzliche Verantwortung für die Marktgemeinde. Sie ist gut bekannt, nicht zuletzt aufgrund ihres erlernten Berufes der Einzelhandelskauffrau, wo sie beim früheren Nahversorger beschäftigt war. Doch vor allem kennt die Offenhausner Bevölkerung ihre neue Bürgermeisterin als äußert engagierte Persönlichkeit. Sie ist Pfarrgemeinderätin und begeisterte Sängerin im Kirchenchor, gemeinsam mit ihrem Mann Franz. Als Blasmusiker unterstützte dieser, lange Jahre, aktiv den MV Offenhausen. Ihre drei erwachsenen Söhne haben die Liebe zum gemeinsamen Musizieren scheinbar geerbt, immerhin sind alle drei beim Musikverein Offenhausen mit Freude dabei und können dabei immer auf die Unterstützung ihrer Mutter zählen.

Bürgermeisterin Offenhausen
Martina Schmuckermayer unmittelbar nach ihrer Wahl und Angelobung im Kreis der ersten Gratulanten allen voran Bezirksparteiobmann Abg.z.NR Klaus Lindinger (v.re.), Vizebürgermeister Markus Nagl, Bgm.a.D. Johann Stürzlinger und Bürgermeistersprecher des Bezirks Andreas Stockinger.