ÖVP Wels-Land ist klare Nummer 1 im Bezirk - Klaus Lindinger wieder im Nationalrat

Mit 15.556 Stimmen oder 36,3 % geht die ÖVP im Bezirk Wels-Land klar als Nummer 1 durch das Ziel. Seit 1970 gelang das erst einmal. Das war 2002 unter Bundeskanzler Schüssel, als die ÖVP im Bezirk 42 % bzw. 16.113 Wählerstimmen erreichte. Mit einem relativen Plus von 5,6 % auf Bezirksebene ist das Ergebnis ein deutlicher Wählerauftrag.

„Im Zentrum unserer Wahlbewegung stand die Kanzlerfrage. Die Bevölkerung hat mit ihrem Votum klar entschieden, dass sie den Misstrauensantrag gegen die Bundesregierung Sebastian Kurz nicht unterstützte und unsere Arbeit seit 2017 schätzte!“, betont Bezirksparteiobmann NR Klaus Lindinger. „Ich freue mich sehr über den großen Zuspruch für die Neue Volkspartei im Bezirk. Persönlich bin ich dankbar für 5.769 Vorzugsstimmen aus dem Wahlkreis Hausruckviertel, davon 4.035 aus dem Bezirk Wels-Land. Es ist für mich ein deutliches Zeichen der Unterstützung und Wertschätzung meiner politischen Arbeit für die Region!“, sagt Lindinger weiter.
Das Wahlergebnis ist auch ein Beleg dafür, dass die Menschen einen klaren Kurs und keine Streitereien erwarten.

Die ÖVP konnte in 23 von 24 Wels-Land-Gemeinden (Anm.: In der Stadtgemeinde Marchtrenk erzielte die SPÖ mit 29,3 % den ersten Platz) die meisten Wählerstimmen auf sich vereinigen. „Ich danke besonders den ÖVP-Ortsgruppen, die mit viel Engagement und Freude unsere Wahlbewegung in alle Gemeinden getragen haben. Dass es auch in den starken FPÖ-Gemeinden Steinhaus und Stadl-Paura gelang, Erster zu werden, war für uns durchaus überraschend!“, so Klaus Lindinger.

Die zweitplatzierte FPÖ kommt auf 9.025 Stimmen (= 21 %). Die SPÖ erreicht 8.704 Stimmen (= 20,3 %). Die Grünen zählen auch im Bezirk mit 11,9 % zu den Gewinnern.

Wels-Land Kandidaten Nationalratswahl 2019
Die Ortsgruppen der ÖVP sowie die insgesamt fünf Kandidaten aus dem Bezirk – Martin Steiner (v.li., Thalheim), Gabriele Maria Aicher (Pichl bei Wels), Bezirksparteiobmann NR Klaus Lindinger (Fischlham), Maria Rotschopf (Edt bei Lambach), Thomas Weichselbaumer (Gunskirchen) – haben mit viel Engagement einen fairen, sachorientierten Wahlkampf geführt, der eindeutig bestätigt wurde. Mehr als 1.000 Vorzugsstimmen haben die weiteren Kandidaten aus Wels-Land erhalten.