Heimische Erdnüsse und Reis: Ja das gibt es!

Der landwirtschaftliche Betrieb von Hannes Engl in Marchtrenk setzt auf Ackerbau. Neben den bei uns durchaus weit verbreiteten Kartoffeln baut der studierte Maschinenbauer auch Reis und Erdnüsse an. Als Tüftler“ wollte er gerne etwas Neues ausprobieren.

Seit 2015 wird, atypisch nicht nur für unsere Region, Reis angebaut. Im Jahre 2017 ist der Erdnuss-Anbau dazugekommen. Sämtliche Produkte werden abgepackt und im eigenen Hofladen, in der Gastronomie und über regionale Einkaufsstätten verkauft. Das Hauptprodukt des Betriebes ist und bleibt aber die Erdäpfel-Produktion, neben anderen Feldfrüchten, die die Umsatzgrundlage bildet.

Bei dem Betriebsbesuch infromierte sich Landesrat Max Hiegelsberger, welche Erfahrungen Hannes Engl mit den Kulturen machte. Er führt den Betrieb im Nebenwerb gemeinsam mit seiner Mutter und seiner Lebenspartnerin. 

Auch die örtlichen Bauernbund-Funktionäre sowie ÖVP-Stadtrat Kurt Schatzl waren gerne vor Ort. Sie nutzten den Termin auch, um über örtliche Anliegen zu sprechen.

Landesrat Max Hiegelsberger
Großes Interesse an den "exotischen" Kulturen Reis und Erdnüsse zeigte Landesrat Max Hiegelsberger und Abg.z.NR Klaus Lindinger sowie die Bezirksvertreter des Bauernbundes.