Fischlham eröffnet Kleinwasserkraftwerk an der Alm

Am 12. September fand die offizielle Eröffnung des neuen Kleinwasserkraftwerks in Hafeld/Fischlham statt. In 1,5 Jahren Bauzeit ist das rund 3-Millionen-Projekt der WWS Wasserkraft errichtet worden. Neben den beiden Landesräten Max Hiegelsberger und Stefan Kaineder waren Christoph Wagner (Präsident Kleinwasserkraft Österreich) sowie Paul Ablinger (Geschäftsführer Kleinwasserkraft Österreich) gerne mit dabei. Auch die Fischlhamer Bevölkerung interessierte sich für das Kraftwerk, das ihnen zukünftig den Strom frei Haus liefert.

„Nicht nur durch das Kleinwasserkraftwerk zeigt, dass in Fischlham Klimaschutz und erneuerbare Energien eine zentrale Rolle spielen. Ich behaupte sogar, wir sind Vorreiter. Durch das Kraftwerk werden rund 80 % der Fischlhamer Haushalte – also 450 – mit Strom aus Hafeld versorgt. Das ist beinahe autark!“, betont Abg.z.NR Bgm. Klaus Lindinger mit Stolz.

Fix im Plan sind auch zwei E-Tankstellen im Ortszentrum, PV-Anlagen auf den öffentlichen Gebäuden sowie eine neue Heizungsanlage mit Pellets für das Gemeindezentrum.

Die Gemeinde Fischlham hätte an der Kraftwerksstelle einen Fischaufstieg aufgrund einer EU-Richtlinie errichten müssen. Nun ist diese Baumaßnahme mit etwas mehr Aufwand optimal für die Stromversorgung der Fischlhamer Bevölkerung genutzt worden.

Erneuerbare Energien
Landesrat Max Hiegelsberger (v.li.), Christian Wagner, Landesrat Stefan Kaineder und Bgm. Klaus Lindinger nehmen offizielle das neue Kleinwasserkraftwerk an der Alm in Betrieb. (Foto: Martin Kienesberger)